Archive for September, 2008

Wäschetrocknerstory…

… ja also (Anlehnung an Hackeronic’s Waschmaschinenstory):

Letzte Woche, Sonntag, war mein persönlicher Waschtag. Toller Tag! Zumindest fing alles ja toll an. Also es war hald Sonntag, der Tag, der für Waschen vorgesehen ist, ja wahrlich prädestiniert dafür ist. Also, hab ich gewaschen, hab meine Sachen gepackt und bin in die Waschküche des ganzen Hauses stolziert. Dort angekommen, pack ich meine Schmutzwäsche aus dem dafür vorgesehenen Schmutzwäschekorb aus und stopf alles in die Waschmaschine, weiß, schwarz bunt, alles rein in eine Trommel. Nachdem so ein Waschgang ja 1,5h braucht, bin ich wieder in die Wohnung zurück, hab irgendwas gemacht. 1,5h später wieder runter. Meine Wäsche war fertig gewaschen, total nass. Aber da in der Waschküche is auch ein Trockner, der war besetzt, und eine Wäscheschleuder (sowas hab ich zuvor nie ausprobiert und werds auch NIE  NIE NIE wieder machn). Ich hab natürlich die Wäscheschleuder begutachtet und habs hald ausprobiert. Wäsche rein, 5 min schleudern, und fertig sollte es sein. Ich bin während dem Schleudergang in meine Wohnung wieder rauf, um neue Schmutzwäsche zu holn. Oben angekommen, hör ich die Feuerwehrsierenen, mit Polizei und und und.. Alles, was so zu einem BRAND DER WÄSCHESCHLEUDER dazugehört. Jaja, richtig gelesen. Die Wäscheschleuder ist in sich zusammengebrannt und geschmolzen. Das Feuer da drinne hat natürlich auch meine gesamte Wäsche nicht ausgelassn und es ist alles verbrannt und verkohlt. Recht witzig war ja der Feuerwehrmann, der, als ich aus dem Fenster spitzelte und fragte was denn los sei, gemeint hat: „irgendwen wirds gscheit onfeun, wissn’s. wor des ihr wäsch‘ ?, hahaha“ . JA, es war mei „Wäsch“.

I break together!

Wie Helge Schneider sagen würde…

Der Polizist war auch ganz witzig mit seim Meindlinger’L. „Lustig, sehr Lustig. OLLes ihr Wäsch‘?, BLed grennt, wos?“ hahaha. Ja, bled!

Jedenfalls, alles verbrannt, keine Wäsche, das ganze Haus stinkt heute noch nach verbranntem Stoff. Auch in meiner Wohnung stinkts noch immer einwenig. Ja, jedenfalls, ganz toll wars. Hab noch nie etwas in Brand gesetzt… die Erfahrung sollte man auch mal machn, find ich.

Aber, die Geschichte is noch nicht zu Ende! Tag darauf, am Montag morgen, hab ich, pflichtbewusst wie ich bin, die Hausverwaltung kontaktiert, um den komischen Typen dort mitzuteilen, dass dieses Ding was sich Wäscheschleuder schimpft, abgebrannt ist. Ich telefonier so mit dieser Frau dahin.. dann meint sie aufeinmal: „Wieso habn’s denn übahaupt des Trum verwendet? Des is doch olle do in dem Haus klor, dass ma des net verwendet, scho net seit 30 Joar!“ Haha, sehr geil. „UND WO STEHT DAS FÜR DIE DIE ERST SEIT EINER WOCHE DA WOHNEN???“, hab ich sie angemotzt. „Na, hobn’s eh recht. Steht nirgends… najo..müss ma moi an Zettl hinpickn, damit des olle wissn“. Ja hab ich mir dacht, wär ganz supa, wenn ma des mal irgendwo lesen könnt, dass ma des Scheißding (sorry) nit mehr verwenden derf.

Jedenfalls hab ich hald dann nochmal und nochmal mit der Frau gesprochn und jetzt ist rauskommen, dass der Schaden (mein gesamtes Gewand) erstattet wird. Dh ich bin letzte Woche 5 h Shoppen gwesen, weil ich MUSSTE 🙂

Ja, tolle Erfahrungen macht ma da in Wien! Brände, komische Leute, oberwitzige Feuerwehrmänner, und aberwitzige Polizisten!

See you,

Alex

September 29, 2008 at 1:13 pm 3 Kommentare

Endlich…

hab ichs geschafft, einen Blog zu erstellen und meinen ersten Eintrag zu verfassen. JUHU! Applaus bitte!

Ich arbeite jetz schon seit 2 Wochn bei ILLUSTREE Digitale Kommunikation GmbH. Ist ganz toll hier! Die Leute sind total nett, echt lustig und vorallem sehr hilfsbereit. Nach nur einer Woche ist man auch soweit, dass man die ganzen internen Scherzchen und Insider überreisst. Und wenn man das erreicht hat, ists noch lustiger, als es ohnehin schon ist!!

Aber nur Scherzals gibts da auch nicht. In den letzten 2 Wochen hab ich so viel gelernt und neue Sachen anwenden müssen, von denen ich nicht mal gewusst hab, dass es sie gibt. Man könnte behaupten, dass ich nach den „Kum, sitz ma uns KURZ zam“ – Sessions mit David ein klein wenig überfordert bin. Aber das legt sich dann meistens schnell wieder. Vorallem deswegen, weil ich jederzeit fragen kann, wenn ich mich überhaupt nicht mehr „aussi siag“. Es ist unglaublich, welches Wissen da andauernd weitergegeben wird, und welche Arbeit in jedem einzelnen Projekt steckt. Was wiederum schwierig ist, wenn man neu dazu kommt, da man mit einigen vorgefertigten Klassen arbeiten muss, wobei man sich natürlich zuerst einlesen muss.. usw. Der Aufwand lohnt sich! Die Endresultate sind immer “ a wohnsinn“.

Was hier bei ILLUSTREE auch echt fein ist, ist die Sache mit dem Mittagessen. In einem nicht defnierbaren „Radl“ kocht immer irgendwer für alle. Dh. derjenige, der Zeit, Lust und Geld hat, kauft ein und kocht ein  – bis jetzt echt immer sehr leckeres – Mittagessen für alle. Von Spaghetti mit Meeresfrüchte (frisch vom Naschmarkt) bis zu gesunde Suppen ala Priska gibts da alles. Und es is immer lecker! Was dabei auch nicht ausser Acht gelassen werden darf ist die Tatsache, dass pro Mahlzeit ca. 2 Packungen Parmesan verbraucht werden. Wenns keinen Parmesan gibt, muss einer SOFORT gekauft werden! 🙂

Naja das wars mal soweit. Der erste Eintrag ist vollbracht!

Ich halt euch am Laufenden!

Over and out,

Alex

September 29, 2008 at 12:42 pm Hinterlasse einen Kommentar


Kategorien